FESTWOCHEN-SPIELPLAN

Kultur | WOLFGANG KRALICEK | aus FALTER 22/02 vom 29.05.2002

Montag: "Liliom" gesehen. Geweint. Michael Thalheimers viel gelobte Hamburger Inszenierung des Molnár-Klassikers erfüllt auch die hohen Erwartungen spielend: intelligentes, sinnliches, vitales Theater. Ein großer Wurf.

  Dienstag: der Dogma-Film "Das Fest" in der Bühnenfassung des jungen polnischen Regisseurs Grzegorz Jarzyna. Die Schauspieler sind etwas lauter als in der Aufführung, die ich im Herbst in Wroclaw sah, aber der Zauber funktioniert trotzdem wieder.

  Mittwoch: freier Abend. Prater, Schweizerhaus, Küsse. Noch schöner als Theater.

  Donnerstag: Die Künstlergruppe Dach aus Kiev zeigt unter dem Titel "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" eine ukrainische Hochzeitsfeier. Wenig Theater, viel Folklore. Und reichlich Wodka.

  Freitag: Die mit viel Vorfreude erwartete "Bakchen"-Premiere der niederländischen Gruppe ZT Hollandia erweist sich als etwas anstrengend. Die Intensität, die mich bei einem Probenbesuch in Eindhoven (siehe Falter 18/02) so begeisterte, stellt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige