Sideorders: 101 Dalmatiner

Stadtleben | aus FALTER 22/02 vom 29.05.2002

Sie ist zweifellos nicht die raffinierteste Küche der Welt, sie glänzt durch Einfachheit: guter Fisch, so frisch wie möglich, in der Pfanne, am Rost oder im Rohr gar gemacht, dazu Knoblauch, Erdäpfeln mit Spinat, Olivenöl, Meersalz. That's it. Dennoch muss man sich um Wiens Dalmatiner keine Sorgen machen:

Sopile, 4., Paulanerg. 10, Tel. 585 24 33, Mo-Sa 18-24 Uhr.

Das wahrscheinlich beste Kroatien-Restaurant des letzten Jahres: Ivo Surlina-Poropat, der vorher ewig lang beim Edel-Italiener La Ninfea gekocht hat, macht hier ein unprätentiöses Lokal mit istrischer Spezialitätenküche. Die gefüllten Nudeln sind ein Gedicht, der Rest deftig, aber auch gut.

Konoba, 8., Lerchenfelder Str. 66- 68, Tel. 929 41 11, So-Fr 11-14, Mo-So 18-24 Uhr.

Jüngstes Lokal in der dalmatinischen Tradition. Hier herrscht allerdings nicht so sehr das Fischernetz vor, sondern gestalterische Zurückhaltung, fast wie bei den originalen Konobas. Offener Grill.

Ragusa, 9., Bergg. 15, Tel. 317 15 77, Mo-Sa 11.30-15, 18-24 Uhr.

Eines der All-Time-Highs, was gebratenen Fisch anbelangt. Hier herrscht der gnadenlose Kitsch, aber es passt. Und die Auswahl an kroatischen Weinen ist toll.

Kornat, 1., Marc-Aurel-Str. 8, Tel. 535 65 18, Mo-Sa 11.30-15, 18-24 Uhr.

Erstklassiger Dalmatiner, vor allem im Sommer, wenn man draußen sitzen kann und nicht nach Knoblauch und Grillfisch riechen will. Ausgezeichnete Stimmung.

Cinque Terre, 1., Marc-Aurel-Str. 10, Tel. 533 82 65, Mo-Fr 12-14.30, Mo-Sa 18-24 Uhr.

Ehemaliges Lapinski, wird von den früheren Bevanda-Leuten betrieben - wieder mit gutem Wein, tollen Nudeln, wunderbarem Seafood und fallweise sogar Stockfisch.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige