Kickers Fernsehblues

Stadtleben | KLAUS STIMEDER | aus FALTER 22/02 vom 29.05.2002

FUSSBALL-WM. Den heimischen Couch-Ballesterern steht ein Monat Frühaufstehen bevor. Tipps für Menschen, die das Erlebnis WM trotzdem in Gesellschaft verbringen wollen.

Ike! Ike! Ike! Der Schlachtruf des Jahres kommt aus dem Japanischen und bedeutet so viel wie "jetzt kommen wir". Vom 31. Mai bis 30. Juni findet im Fernen Osten die 17. Fußball-Weltmeisterschaft statt, Österreich ist nicht dabei. 32 Teams aus vier Kontinenten waren besser und ringen jetzt in der Endrunde um den Titel der besten Elf. Korea/Japan 2002, das heißt zum ersten Mal eine Weltmeisterschaft in Asien, das heißt aber auch zum ersten Mal Fußballschauen im Zeitalter des Bezahl-Fernsehens.

  Der ORF hat es zwar in letzter Minute geschafft, sich die Übertragungsrechte für 34 der insgesamt 64 Spiele zu sichern, den wahren Fußballfan wird das aber nur bedingt befriedigen. Was bleibt, ist entweder die Flucht zu Freunden, die sich den Decoder für den deutschen Pay-TV-Kanal Premiere leisten, oder der Gang in Lokale,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige