WIENZEUG

Politik | aus FALTER 23/02 vom 05.06.2002

Dummes Wien. Die pinkfarbenen und himmelblauen Gratisräder werden nun bis Anfang Juli eingezogen. Wie der Falter prophezeite, waren die Wiener für den sanften Radsozialismus zu dumm. Die Drahtesel wurden in der Donau versenkt, verschwanden in Hinterhöfen und tauchten auf Flohmärkten oder bei Grenzkontrollen auf. Ein Großteil der Räder wurde mutwillig beschädigt. In Zukunft wird man sich die Räder mittels SMS ausleihen können. Wer sich ein Rad ausleihen will, sendet eine SMS und bekommt einen Code, mit dem er das Fahrradschloss entsperren kann. Wer sein Rad nicht zurückbringt, wird der Polizei gemeldet. Ohne Polizei geht leider doch nichts in dieser Stadt.

Teures Wien. Seit Samstag kostet ein Straßenbahnfahrschein in Wien 1,50 statt bisher 1,30 Euro. Für die Jahreskarte werden ab sofort monatlich 417 statt 385,10 Euro abgebucht. Ehrlichkeit zahlt sich trotzdem aus: Schwarzfahrer blechen künftig 60 Euro Strafe. Bisher waren es "nur" 40,70. Dafür gibt es nun keinen eigenen Tarif

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige