PHETTBERGS PREDIGTDIENST (Nr. 511): Der hl. Großvater

Stadtleben | aus FALTER 23/02 vom 05.06.2002

... Nach drei Tagen fanden sie ihn [den jungen Jesus] im Tempel: Er saß mitten unter den Lehrern, hörte ihnen zu und stellte Fragen. ... seine Mutter sagte zu ihm: Kind, warum hast du uns das angetan? Dein Vater und ich suchen dich voller Angst ...

Lk 2,41-51 (Evangelium am kleinen Gedächtnis an das unbefleckte Herz Mariä, am 3. Samstag nach Pfingsten, wenn kein wichtigerer Anlass es verdrängt.)

Fünf Minuten, nachdem ich vergangene Woche beim Merkur den vegetarischen, ja vollständig veganischen Leberkäse aus Weizeneiweiß entdeckt hatte, war ich bereits sein glühendster Missionär. Das heißt, die einzige Gnade, die ich finden könnte, bestünde allerhöchstens darin, dass ich lächerlich bin. Darin wie in allem. Also so weit entfernt in meinen Möglichkeiten von meinen Unternehmungen, dass ich die Mitspezies in einem Ausmaß wie Nießpulver reize zu lachen, sich zu vergessen im Aberwitz, dass sie mir gönnerisch so viel Geld überlassen, ihr zu Ergötzung, weiter bleiben zu dürfen

  395 Wörter       2 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige