Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Vorwort | Nora Fuchs | aus FALTER 24/02 vom 12.06.2002

Angeblich machen die Österreicherinnen und Österreicher statt ausgedehnter Urlaubsreisen nun mehr Kurzurlaube. Sollte man dem Glauben schenken, müsste die Hauptreisesaison bereits hinter uns liegen. Denn der Mai hat uns heuer so viele Fenstertage geschenkt, dass es sich praktisch nicht lohnte, die paar Tage der knappen Woche mit Arbeit zu füllen. Demgemäß haben wir unser Büro ins Krapfenwald-Bad verlegt. Ganz tatenlos sind wir aber dort nicht herumgesessen, nein, wir haben dort Boris Bukowski getroffen (zufällig). Er erzählte uns von seinem neuen musikalischen Programm "Striptease". Mehr davon auf Seite 16 von Edith Rabina.

Dass Kärnten nicht nur "Urlaub bei Freunden", sondern auch Kultur anzubieten hat, zeigt der Beitrag über die Kulturinitiative des Grafen Felix Orsini-Rosenberg und seiner Frau Brigitte auf Schloss Damtschach. Christian Spiegelfeld beschreibt den kulturellen und politischen Widerstand der Damtschacher gegen das gegenwärtige Sumpertum in Kärnten auf Seite 6.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige