Parzival im Bann der Gelse

Sommerspiele Alexander Hauer hat heuer die Intendanz der Sommerspiele in Melk übernommen und gab dafür ein Stück in Auftrag. Dieses erste Auftragswerk in der 41-jährigen Geschichte der Spiele stammt von Karl Ferdinand Kratzl und heißt - "Parzival". 

Nora Fuchs | aus FALTER 24/02 vom 12.06.2002

Ich bin für jeden, der neben mir steht, ein zuverlässiger Gelsenstecker, denn mich fressen sie sofort", meint Katharina Stemberger alias Königin Herzeleide. Sie spielt im Sommer in Melk in Karl Ferdinand Kratzls Stück "Parzival" die Königin und Parzivals Mutter. Zum ersten Mal trat sie hier 1999 als heilige Johanna in einem Stück von George Bernard Shaw auf. "Damals haben mich die Gelsen samt meinem Autanspray ausgelacht. Diesmal kommen sie, neben anderen skurrilen Wesen, sogar im Stück vor."

Stemberger studierte Cello am Konservatorium in Wien und Salzburg, Schauspielunterricht nahm sie bei Eva Zilcher und im Hollywood Acting Workshop. Seither fand die junge Mutter der elf Monate alten Tochter Anna etliche Theaterengagements in Deutschland, der Schweiz und in Österreich. Außerdem spielte sie Solostücke und Eigenproduktionen wie "Jordan", "Der kleine Prinz" und zuletzt "The Juliet Letters" sowie Film- und Fernsehrollen in "Tatort", "Im Schatten des Führers", "München ruft" und


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige