Zwangsabstieg

Vorwort | ARMIN THURNHER | aus FALTER 24/02 vom 12.06.2002

SEINESGLEICHEN GESCHIEHT. Der Meister wird aus der Bundesliga entfernt. Was sagt der Fall des FC Tirol über Österreich?

In der Politik wurden wir daran gewöhnt, dass nicht der Kanzler wird, der Wahlen gewinnt. Nach kurzem Murren können wir uns kaum mehr daran erinnern. Im Sport beginnt man nun, unsere Erinnerungsfähigkeit auf eine etwas härtere Probe zu stellen: Wer Meister wird, steigt ab. Österreich geht auch diesbezüglich Europa beispielhaft voran. Dem soeben überlegen österreichischer Fußballmeister gewordenen FC Tirol wurde letzte Woche von Senat 5 der Bundesliga die Lizenz entzogen; für ihn ist nun der Tiroler Landesverband zuständig. Der kann ihn maximal in die Regionalliga West entsenden, also in die dritthöchste Leistungsstufe. Die Entscheidung des Senats ist zwar noch nicht rechtskräftig, er würde sich aber großer Lächerlichkeit preisgeben, müsste er sie wieder zurücknehmen. Zuvor schon war dem FC Tirol nur eine Spielgenehmigung mit Auflagen erteilt worden;


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige