Für jede Lösung ein Problem

Kultur | GERHARD STÖGER | aus FALTER 24/02 vom 12.06.2002

MUSIK. Songwriter-Legende Lee Hazlewood gibt sich auf seine alten Tage noch einmal die Ehre: Neben einem neuen Album ist auch eine Tribute-CD erschienen. 

Lee Hazlewood ist ein routinierter Geschichtenerzähler. Entsprechend unterhaltsam sind Interviews mit dem Sänger, Songwriter und Produzenten, der mit "For Every Solution There's a Problem", einer Sammlung bisher unveröffentlichter Demos aus den letzten 25 Jahren, soeben ein zeitlos gutes und lediglich von seinem langjährigen Gitarristen Al Casey begleitetes neues Album veröffentlichte.

  In einem von seiner Plattenfirma zur Verfügung gestellten Interview erzählt der bald 73-Jährige etwa, wie er als junger Radio-DJ erstmals jene Musik über den Äther schickte, die ihm ein Bekannter dringend ans Herz gelegt hatte. Es ging um einen Typen, der zwar Country machen, gleichzeitig aber wie ein Schwarzer klingen würde. Tatsächlich wurde Hazlewood von rassistischen Hörern damals heftig dafür beschimpft, einen "schwarzen" Sänger


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige