STREIFENWEISE

Kultur | MAYA McKECHNEAY , MICHAEL OMASTA | aus FALTER 24/02 vom 12.06.2002

Deine Augen sind faszinierend, du solltest sie niemals schließen" (Oliver Martinez als Latin-Lover). "Ich glaube, wir machen einen Fehler" (Diane Lane als verheiratete Frau). "Ich möchte, dass Sie meine Frau beschatten" (Richard Gere als misstrauischer Ehemann) - Berührungsängste mit dem Klischee kennt er jedenfalls keine, Adrian Lynes Ehebruchsthriller "Unfaithful" ("Untreu"), der Chabrols "La femme infidèle" von 1969 als Vorlage nennt. Ebenso gut hätte er sich auf hundert andere Filme berufen können, denn Dialog, Setting und Besetzung variieren das Grundrezept jeder x-beliebigen Kinoaffäre nur unmerklich: Ehefrau jenseits der dreißig trifft jungen Künstler (im New Yorker "Künstlerstadtteil" Soho, wo sonst) und folgt ihm in sein mit allerhand pittoresken Gegenständen, wie etwa Büchern, angefülltes Loft, wo es bald körperlich zugeht. Ein Gück, dass der ehemalige Werbefilmer Lyne schon seit den Achtzigerjahren ("Flashdance", "9 1/2 Wochen", "Fatal Attraction") dafür bekannt ist, dass er in seinen Filmen noch die schwächsten Momente irgendwie gut aussehen lässt. Und in "Unfaithful", der uns erst die Sünde schmackhaft machen will, dann die Moral, gibt es Schwächen genug.

  Mikey, neunjähriger Sohn des Fabrikarbeiters "John Q.", bricht eines Tags am Baseballfeld zusammen. Er hat ein schwaches Herz, nur eine Transplantation kann ihn retten, aber die kostet mehr, als seine Eltern (Denzel Washington, Kimberly Elise) je in ihrem Leben verdienen werden: Wenigstens in ihrem Leben in diesem Film von Nick Cassavetes, der unter dem Vorwand, ein soziales Thema zu verhandeln, in einen schmierigen Reißer umschlägt, sobald John Q. "verzweifelte Wut" packt und er die halbe Belegschaft der Notaufnahme des Chicago Hope Memorial in Geiselhaft nimmt. James Woods spielt den Herzchirurg, Anne Heche die Bitch vom Dienst, Ray Liotta den Polizeichef und Robert Duvall einen abgeklärten Detective, der ähnliche Standardsituationen schon in zig anderen Filmen weit überzeugender gelöst hat.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige