Tanz mit Haltung

Stadtleben | THOMAS PRLIC | aus FALTER 24/02 vom 12.06.2002

PARADE. Kommenden Samstag findet zum zweiten Mal die FreeRePublic-Parade am Ring statt - unter etwas anderen Vorzeichen als im Vorjahr. 

Stinkende LKWs, wummernde Bässe, Zehntausende tanzende Menschen mitten in der Stadt. Zumindest so viel steht vor dem Auftakt zu der sommerlichen Tanzparade kommenden Samstag schon fest: Kollisionen zwischen Love-Parade (auf der Reichsbrücke) und der FreeRePublic-Demo am Ring wird es heuer keine geben - nicht nur wegen der unterschiedlichen Routen der beiden Umzüge. Während im vergangenen Jahr erstmals in Wien zwei Paraden am gleichen Tag abgehalten wurden, scheitert auch die direkte inhaltliche Konfrontation heuer am Termin. Die Love-Parade findet nämlich erst am 6. Juli statt, die Kundgebung der alternativen Szene bereits dieses Wochenende.

  1994 gingen die Wiener Partymacher erstmals auf die Straße, um in seltener Geschlossenheit mit einer Free Party gegen behördliche Schikanen und Clubschließungen zu protestieren. Nach einer zunehmenden Kommerzialisierung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige