Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 25/02 vom 19.06.2002

Gibt es einen gerechten Gott? Die Frage kann nach dem Elfmeterschießen, das Irland vergangenen Sonntag gegen Spanien verloren hat, mit einem klaren Nein beantwortet werden. Und wenn es doch einen gäbe, wäre er schwarz und würde sich eventuell die Haare blondieren. Dass es keine "Bloßfüßigen" mehr gibt, ist ohnehin nicht neu. Auch in der Wissenschaft nicht. Das letzte "heureka!"-Heft vor dem Sommer, das von dem Dreiergespann Oliver Hochadel, Stefan Löffler und Klaus "Senegal wird Weltmeister!" Taschwer finalisiert wurde, behandelt das Thema "Wissenschaft in der Dritten Welt" und erklärt, warum der Terminus "Dritte Welt" einigermaßen inadäquat ist. Auskünfte über das Weltthema Nummer eins, die auch am Weltthema Nummer eins Uninteressierte interessieren (Wer ist "Rasenhase der Woche"?) werden auf Seite 70 erteilt.

Auf ähnlich große Begeisterung wie der Fußball der deutschen Nationalmannschaft stößt in diesen Tagen allenfalls die Indoors-Recherche. Während sich Julia Ortner


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige