Mediensplitter

Medien | aus FALTER 25/02 vom 19.06.2002

Kampf um Kirch. Nach der westdeutschen WAZ-Gruppe, der Commerzbank und der Filmfirma Columbia (s. Falter 24/02) interessiert sich nun auch eine Gruppe bestehend aus den deutschen Verlagen Springer (Bild Zeitung, Die Welt) und Bauer (TV-Movie, Bravo, Neue Welt etc.) für Anteile an der Stammfirma des im Konkurs befindlichen Kirch-Reichs, der Kirch-Media. In ihr befinden sich die TV-Sender Sat1, Pro7, premiere sowie die Sportrechte an der Bundesliga. Springer hält bereits 11 Prozent an Kirch und möchte die Anteile erhöhen. Über die WAZ ist zu hören, dass die Schumann-Gruppe, die den Einstieg bei Kirch wünscht, mit der Grotkamp-Gruppe uneins ist, die dagegen ist. Dass WAZ-Miteigentümer Erich Schumann, wie die Süddeutsche berichtet, kein Problem darin sieht, bei Bertelsmann und bei Kirch gleichzeitig engagiert zu sein, überrascht nicht.

Neues Personal im ORF. Nach der Bestellung von Werner Mück zum Chefredakteur des ORF gehen die Küniglberger Rochaden bei den "Zeit im Bild"-Sendungen weiter. Neuer Inlands/EU-Chef wurde Hans Bürger (39), neue Wirtschaftschefin Waltraud Langer (41), Reinhard Penninger (51) leitet das Ressort Ausland.

Nachbar-Watching. In der 3Sat-Serie "Connect Europe" werden diverse EU-Beitrittskandidatenländer porträtiert, am 24. Juni, 21 Uhr, zeigt 3Sat einen 30-Minuten- Film über die Slowakei. Dabei kommen vor allem Künstler zu Wort.

Kunst-stücke Über 7000 Personen haben eine Petition gegen die Abschaffung der ORF-Sendung "kunst-stücke" unterzeichnet, unter ihnen Luc Bondy, Dominique Mentha, Gerald Bast, die ORF-Stiftungsräte Andrea Konrad, Andreas Braun, Wolfgang Zinggl und der Verband der österreichischen Filmschauspieler. Auch Tausende ORF-Seher haben sich in den letzten Tagen, teilweise mit der Bemerkung "ORF-Gebührenzahler", in die Liste der Unterstützer eingetragen. www.amourfou.at/kunst-stuecke


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige