Hot Town

Stadtleben | THOMAS PRLIC und CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 25/02 vom 19.06.2002

STADTSOMMER. Mitte Juni hat in Wien Sommer zu herrschen. Basta. Dafür, dass auch der Sommer 2002 ein guter wird, sorgen allerlei Veranstaltungen, Orte und Einrichtungen: manche bereits altbewährt (Donauinselfest dieses Wochenende), einige ganz neu (der MQ-Sommer). Ein Überblick. 

Sommerloch? Nicht in dieser Stadt. Es gibt Menschen, die verstehen gar nicht, dass jemand Wien im Sommer überhaupt urlaubstechnisch verlassen muss - beziehungsweise es gerne tun würde. Und das ist auch gar nicht so abwegig, schließlich ist die Stadt im Sommer meistens sehr heiß, sehr leer (solange man sich nicht gerade in touristischen Interessengebieten aufhält) und sehr schön. Aber neben vielen freien Parkplätzen, kilometerlangen Badestränden, Heurigen an der Peripherie und endlich einmal nicht überfüllten öffentlichen Verkehrsmitteln hat die Stadt jährlich mehr Attraktionen, die den Wiener Sommer noch erträglicher machen. Summer Stage, Freiluftkinos, Festivals: Wieso eigentlich wegfahren?

  Hier


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige