Raineroben

Christopher Wurmdobler | Stadtleben | aus FALTER 25/02 vom 19.06.2002

SHOP. Sechzig Garderoben von Roland Rainer aus der Stadthalle wurden vor dem Verschrotten gerettet. Jetzt werden die Designklassiker verkauft.

Eigentlich", sagt Christof Stein, "eigentlich ist es die Aufgabe von Institutionen wie dem MAK, solche österreichischen Designstücke zu retten." Doch als Ende vergangenen Jahres in der 1952 von Architekt Roland Rainer entworfenen Stadthalle das Garderobensystem erneuert wurde und die alten - 1956 ebenfalls von Rainer entworfenen - Garderobenständer achtlos in Containern landeten, war nicht das MAK zur Stelle, sondern Christof Stein und seine Kollegen von Lichterloh. Die Antiquitätenhändler mit Spezialgebiet Design des 20. Jahrhunderts hatten gerade mal vier Stunden Zeit zu retten, was zu retten war. Inklusive Organisation von Transport und Lager, Kaufvertrag und Übernahmebestätigung.

Jetzt bietet Lichterloh die originalen Rainer-Garderoben zum Kauf an: Schwarz lackierte Metallständer mit verchromter Hakenleiste luftig schwebend, aber trotzdem

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige