50 Jahre "Bild-Zeitung"

Vorwort | ARMIN THURNHER | aus FALTER 26/02 vom 26.06.2002

SEINESGLEICHEN GESCHIEHT. Deutschlands Boulevardblatt jubiliert. Ist Österreich besser dran, weil es so ein Blatt nicht hat?

Wer in diesen Tagen über Medien schreibt und auf sich hält, besucht Kai Diekmann. Dieser Diekmann, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung, sitze in einem Büro, in dem sich "nicht einmal Spuren seiner Persönlichkeit" ausnehmen ließen. "Ein sympathischer Mann mit geschliffenen Manieren" ist er, wenn wir dem Urteil des Berichterstatters der Süddeutschen Zeitung glauben. Und die Neue Zürcher Zeitung bringt ihn uns noch etwas ferner, indem sie als Zitat des 37-jährigen Diekmann überliefert: "Was ich immer suche, sind Themen für die Debatte der Woche."

  Wer also ist Herr Diekmann? Der Kampagnenleiter der CDU? Ein Intendant der ARD? Der Wissenschaftssenator eines deutschen Bundeslands? Nichts von dem. Kai Diekmann ist Chefredakteur der Bild-Zeitung. Er wird in diesen Tagen von jedem reisefähigen Medienjournalisten besucht, weil sein Blatt doppelt so alt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige