Sie wollen Blut sehen

Politik | FLORIAN KLENK | aus FALTER 26/02 vom 26.06.2002

DROGENPOLITIK. Die SPÖ setzt auf die Straße und stimmt für Drogenzwangstests im Straßenverkehr. Obwohl die eigenen Experten ihr mit guten Argumenten davon abraten. 

Josef Cap hat das Thema Sicherheit entdeckt. "Ich will alles tun, damit die Sicherheit im Straßenverkehr erhöht wird", sagt der rote Klubobmann. Vergangene Woche hatte nämlich ein Drogenlenker einen schweren Unfall verschuldet. Also stimmten die Genossen dem Wunsch der Regierung nach verpflichtenden Drogentests zu. Diesen Mittwoch werden sich die Parteien im Verkehrsausschuss beraten. In Zukunft werden Personen, die "im Verdacht stehen", durch Drogen beeinträchtigt zu sein, zur Blutabnahme vorgeladen. Weigern sie sich, setzt es empfindliche Strafen und Führerscheinentzug.

  "Diese Woche", so ein SPÖ-Funktionär, "wurden wir von Experten bestürmt, die uns versichern, dass das Schwachsinn ist." Laut aufschreien traut sich jedoch nicht einmal mehr der sonst so streitbare Wiener Drogenkoordinator Peter Hacker, der den


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige