OHREN AUF! Heavy Vibes

Kultur | SEBASTIAN FASTHUBER | aus FALTER 26/02 vom 26.06.2002

Wer House-Musik nicht als reine Beat-Erbsenzählerei versteht, der beginnt sich zwangsläufig irgendwann für die frühen Jahre dieses Genres und die Vorväter Disco, Funk und Soul zu interessieren. Der amerikanische Produzent Theo Parrish etwa zeigt in seinen DJ-Sets, wie wunderbar minimale House-Tracks der Jetztzeit und schwülstige Streicher-Hymnen aus den späten Siebzigern miteinander harmonieren können. Das Interesse an schwer erhältlichen oder vergriffenen alten Platten ist groß - und dementsprechend auch der Ausstoß an Re-Issues und Compilations. Hier drei aktuelle Highlights:

Unter dem Titel "Heavy Vibes" (Temposphere / Black Market) erscheint dieser Tage eine Werkschau des Disco-Meisters Vincent Montana Jr., der den Sound von Salsoul (Loleatta Holloway, Harold Melvin & The Blue Notes) entscheidend mitprägte. Die Doppel-CD versammelt Stücke seines eigenen Labels Philly Sound Works, auf dem er sich ganz seiner Liebe zu schwülstigen Arrangements hingab, ohne dabei den Groove


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige