REGENBOGENPARADE 2002: Rot-weiß-rote Luftballons

Stadtleben | aus FALTER 26/02 vom 26.06.2002

Niemand soll angegriffen werden, auch nicht die Bundesregierung", sagte Moderator Alfons Haider bei der Pressekonferenz zur Regenbogenparade, die diesen Samstag wieder die Ringstraße andersrum bereisen wird. Denn: Heuer steht die Mischung aus Demo und Umzug unter dem Motto "Miteinander". Friede, Freude, Eierkuchen also in Österreichs Queer Community? Eher nicht. "Die Regenbogenparade hat sich in den vergangenen Jahren zu einem riesigen Fest entwickelt", sagt Manfred Pulzer, neuer Vorstand des veranstaltenden Vereins CSD. "Dabei dürfen wir auf die Hintergründe und Forderungen nicht vergessen." Und die lauten - seit Jahren gleich - Gleichstellung von Lesben und Schwulen mit Heteros in allen Lebensbereichen.

  Wenn diesen Samstag um 15 Uhr Hunderte rot-weiß-rote Luftballons himmelwärts fliegen, ist das der Startschuss für die siebente Regenbogenparade. Es gehe nicht darum, die Bundesregierung zu diskriminieren, gab sich die Grün-Politikerin Ulrike Lunacek schon kämpferischer. "Wir wollen ÖVP und FPÖ angreifen." Bundeskanzler Schüssel blockiere in Sachen Gleichstellung von Lesben und Schwulen mit Heteros und verstoße damit gegen jene - von ihm selbst unterzeichneten - Vereinbarungen von Amsterdam. "Lesben und Schwule sind überall - wir auch": Unter diesem Motto werden die Sozialdemokraten auf der Parade präsent sein. Auch die Grünen werden einen eigenen Truck auf den Ring schicken. Gemeinsam mit über 45 weiteren Teilnehmergruppen. Im Schatten der letztjährigen Veranstaltung im Rahmen von Europride - Hunderttausende haben 2001 auf und am Ring an der Regenbogenparade teilgenommen - wird auch heuer auf reges Interesse gehofft. Eingeladen sind nicht nur Lesben und Schwule, auch die Restbevölkerung ist aufgefordert, am politischen Fest am Ring teilzunehmen. Hingehen, mitmachen oder einfach nur zuschauen: Z'samm sein eben.

Regenbogenparade 2002, Sa, 29. Juni, ab 15 Uhr (Start: Urania), Celebration: ab 18 Uhr, Heldenplatz, www.pride.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige