WIENBILD

Politik | aus FALTER 27/02 vom 03.07.2002

Hermes Phettberg war vergangene Woche nicht nur auf der Regenbogen- Parade für die gute Sache unterwegs, sondern hat auch noch Wasser, Bildung und sonstige lebenswichtige Güter versteigert. Und zwar für Attac, die eine weltweite Kampagne gegen das GATS gestartet hat. GATS, das Dienstleistungsabkommen der Welthandelsorganisation WTO, sieht vor, dass Bildungseinrichtungen, Gesundheitssystem und Wasserversorgung künftig privaten Anbietern überlassen werden sollen. Nach den Plänen der WTO könnten etwa strenge Umweltschutzgesetze bald von Firmen als "Handelshindernisse" beim Schiedsgericht der WTO angefochten werden. Das soll nun durch weltweite Proteste verhindert werden. Infos: www.attac-austria.org


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige