NU macht News

Medien | NINA HORACZEK | aus FALTER 27/02 vom 03.07.2002

ZEITSCHRIFT. Die jüdische Zeitung "NU" hat sich von einem bissigen Kampfblatt zu einem nicht nur für Juden interessanten Journal gemausert. 

Schön ist es für Journalisten, wenn ihre Artikel in anderen Zeitungen zitiert werden. Gemein, wenn andere Zeitungen zwar zitieren, aber nicht dazuschreiben, woher sie die Information haben. Und richtig fies ist es, wenn ein Medienriese etwas von einem Zeitungszwerg übernimmt, aber unter den Tisch fallen lässt, woher das Gesagte ursprünglich stammt. "Ich werde kämpfen, bis die Bagger kommen", hat Bürgermeister Michael Häupl nämlich vor kurzem nicht der Kronen Zeitung verraten, sondern NU. Die Krone hat es aber so geschrieben, als wäre die Ankündigung des Bürgermeisters, bis zuletzt für ein Haus der Geschichte im Palais Epstein zu kämpfen, exklusiv für ihr Blatt gewesen. Macht nichts. Schließlich ist es NU mit diesem Sager des Bürgermeisters erstmals gelungen, in allen möglichen Blättern von Kurier bis zur Wiener Zeitung erwähnt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige