WELT IM ZITAT

Kultur | aus FALTER 27/02 vom 03.07.2002

Von nichts kommt nichts

In ungewohnte Fast-Euphorie versetzte der geborene Grazer Peter Glaser, der wie viele heimische Autoren in Berlin lebt, die schwer aus der Reserve zu lockende Jury. Seine "Geschichte vom Nichts", eine mehrbödige Reise- und Liebesgeschichte von "Süden" und "Norden", wurde hauptsächlich mit Komplimenten begegnet.

Der Kurier berichtet vom Bachmann-Wettbewerb.

Selten waren sich auch die Mitglieder der Jury so einig in der Ablehnung der Texte (...) Keiner der bisher vorgetragenen Texte käme für einen Preis infrage. Weder Auf.Stummen des jungen Lienzer Lyrikers Christoph W. Bauer noch des gebürtigen Grazers Peter Glaser freundlich erzählte, melancholische Liebesgeschichte zwischen den Kontinenten, Geschichte von Nichts.

Der Standard hat es etwas anders gesehen. Die Jury schloss sich dem Kurier an - und sprach Peter Glaser den Bachmann-Preis zu.

Kammerspiele

Öffentlichkeitsbezogene Erfüllung des Gesetzesauftrags des Zivildienstkammergesetzes zur Wahrnehmung der beruflichen, sozialen und wirtschaftlichen Interessen der staatlich befugten und beeideten Ziviltechniker (...) die als "Amtliche Nachrichten" gekennzeichneten Kundmachungen im Sinne des Ingenieurkammergesetzes sind solche der Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten sowie der Kammern der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland, für Steiermark und Kärnten, für Oberösterreich und Salzburg und für Tirol und Vorarlberg (...)

Aus der Blattlinie der Zeitschrift konstruktiv. Stark gekürzt.

Überraschung!

Mit einem Klassentreffen möchte Bezirkszeitungs-Leserin Elfriede Merold ihren Angetrauten zum 60. Geburtstag überraschen.

Bleibt zu hoffen, dass Herr Merold kein Leser der Bezirkszeitung ist.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige