VOR 20 JAHREN IM FALTER

Vorwort | aus FALTER 28/02 vom 10.07.2002

... beleuchtete Hans Hurch die Arbeit Humphrey Bogarts.

Das erste Bild des Films "The Big Sleep" zeigt ein übergroßes Türschild mit dem Namen "Sternwood". Nach wenigen Augenblicken schwenkt die Kamera leicht nach links auf eine Klingel und eine Hand, die im Begriff ist, sie zu betätigen. Als man aus dem Inneren des Hauses das Läuten hört, folgt eine Überblendung. Jetzt hat das Bild ins Innere des Hauses gewechselt, und man sieht einen älteren Mann, offensichtlich einen Bediensteten, durch die Eingangshalle zur Türe schreiten und sie öffnen. Dann hört man, noch ehe man ihn sehen kann, die Stimme des Ankömmlings, der sich vorstellt und den Zweck seines Besuchs nennt, um kurz darauf durch die Tür zu treten. Philip Marlowe/ Humphrey Bogart betritt den Film, indem er ein Haus betritt. Das ist es, was man "den makellosen Funktionalismus der Inszenierung von Howard Hawks" genannt hat.

  In "Key Largo" war das erste Bild von Humphrey Bogart, eine Großaufnahme, sehr nah gewesen, als ein Polizist nach zwei entflohenen Häftlingen fragt, mit denen, das wird sich später herausstellen, Bogart nicht das Geringste zu schaffen hat.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige