Mediensplitter

Medien | aus FALTER 28/02 vom 10.07.2002

Privat-TV: Lizenzen Dieser Tage wird die Medienbehörde "Komm- Austria" die Lizenzen für privates, terrestrisches Ballungsraumfernsehen für Wien, Linz und Salzburg vergeben. In Wien gilt die Sache als so gut wie gelaufen, da sich die Wiener Landesregierung bereits für Puls City TV ausgesprochen hat, an dem die Plakatfirma Gewista und das Eugen-Ruß'sche Vorarlberger Medienhaus (Vorarlberger Nachrichten) beteiligt sind. Die Konkurrenten smart-city.tv (ET Multimedia AG, Thomas Madersbacher) und Ganymedia AG (Florian Novak) wurden zwar von KommAustria zum Hearing geladen, dürften aber wenig Chancen auf eine Lizenz haben. Puls City TV verspricht in seinem Konzept, die Stadt mit mobilen Übertragungswagen aufzurollen, die das Programm an den Sender liefern.

Wie viel darf Thomas Gottschalk? Die letzten Samstag ausgestrahlte Folge von "Wetten, dass...?" sorgt in Deutschland für Diskussionen. Dem öffentlich-rechtlichen ZDF sind nämlich laut Rundfunkstaatsvertrag nach 20 Uhr Werbeeinschaltungen

  287 Wörter       1 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige