Süße und raue Träume

Kultur | GERHARD STÖGER | aus FALTER 28/02 vom 10.07.2002

MUSIK. Die beiden jungen Singer-/Songwriterinnen Gemma Hayes und Shivaree punkten auf ihren neuen Alben durch den Verzicht auf allzu offensichtliche Pflege der Tradition. 

Die amerikanische Rocksängerin Joan Jett erinnerte sich vor Jahren verärgert an ihre Anfänge als Musikerin: "In meiner ersten Gitarrenstunde wollte ich mit dreizehn gleich lernen, wie man Rock 'n' Roll spielt. Der Gitarrenlehrer sah mich aber nur an, so, als ob er nicht wüsste, wovon ich sprach - und brachte mir den Folksong On Top of Old Smokey' bei." Alles Weitere erledigte die junge Joan autodidaktisch mit einem Gitarrenlehrbuch; Jahre später wurde ausgerechnet das Stück "I Love Rock 'n' Roll" zu ihrem größten Hit.

  In den knapp dreißig Jahren, seit sich Joan Jett mit ihrem verständnislosen Gitarrenlehrer herumärgern musste, hat sich die geschlechtliche Determiniertheit des Instruments kaum verändert. Abgesehen von spezifischen Subkulturen und diversen Einzelfiguren ist die Rockgitarristin auch heute


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige