Schlag zehn in der Kirche

Kultur | CARSTEN FASTNER | aus FALTER 28/02 vom 10.07.2002

SOMMER-KLASSIK. Wenn der Musikbetrieb in die Provinz übersiedelt, muss man ihm nicht unbedingt nachreisen. Einige Tipps zum urban-sommerlichen Musikgenuss. 

Klangbogen

Der Name grenzt beinahe an eine Zumutung, ebenso die mitunter verqueren Bemühungen zu einem dramaturgischen Gesamtkonzept, und das Programm der letzten Jahre ... Sagen wir so: Die Kataloge des Klangbogen hebt man als Musikjournalist jedenfalls eher aus Pflichtbewusstsein denn aus Sammlerleidenschaft für anregende Druckwerke auf. Das vor fünfzig Jahren für Touristen gegründete Sommerfestival der Stadt Wien hat nicht nur ein Problem mit dem Glamourfaktor. Ein eigenes Profil zu entwickeln ist schwierig in einer Stadt, die unterm Jahr schon praktisch alles bietet; die ganz großen Stars sind bei den ganz großen Festivals in Salzburg oder Aix-en-Provence verpflichtet; und auch der Versuch, für Wien-Besucher wie für Wiener gleichermaßen Interessantes zu bieten, ist keine ganz einfache Aufgabe.

  Aber es wird besser:


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige