Stadtrand: Perfekt ergänzt

Stadtleben | aus FALTER 28/02 vom 10.07.2002

"Wir fügen zusammen, was von Natur aus zusammengehört", wirbt derzeit der Milchprodukteerzeuger NÖM für sein Fruchtjoghurt im Fernsehen und zählt auf: Lippen auf Lippen, Mann und Frau, Joghurt und Frucht. Aha. Haben die niederösterreichischen Melker und Melkerinnen in dieser Reihung nicht ein paar Varianten natürlicher Zusammengehörigkeit vergessen? Wie wärs mit Frau und Frau zum Beispiel? Oder auch Mann und Mann. Und überhaupt müssen Lippen "von Natur aus" ja nicht unbedingt mit Lippen zusammengefügt werden. Nicht einmal in NÖ. Kurz: Dieser Werbespot ist ausgrenzend, kleingeistig und blöd (und die Agentur, die ihn produziert hat, sollte beim nächsten "Meeting" oder "Briefing" mal in den eigenen Reihen schauen, ob da immer nur "von Natur aus" Männer und Frauen "zusammengefügt" werden). Wo wir gerade beim Werbischen sind: Sehr nett ist der aktuelle TV-Spot (und die Plakate in der Stadt) der Mobilkom. Da gibts auch Paare und Assoziationen. Allerdings fügen die Handymenschen nicht nur Mann und Frau zusammen, sondern auch zwei Frauen. Oder zwei Männer. Oder ein Würstel und einen Hund. (Von Joghurt und Frucht ist hier übrigens nicht die Rede.) "Manches ergänzt sich eben perfekt", lautet der Slogan zu dieser Kampagne. Stimmt. C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige