"Jetzt können wir wieder"

Politik | NINA HORACZEK und NINA WEISSENSTEINER | aus FALTER 29/02 vom 17.07.2002

FPÖ. Volksanwalt Ewald Stadler hat laut ausgesprochen, was in der FPÖ viele denken. Warum trauen sich die blauen Befreiungszweifler plötzlich so weit vor? Und was bezwecken sie mit ihrem neuen Revisionismus, für den nun die russischen Besatzer herhalten müssen? 

Der FPÖ-Mandatar Wolfgang Jung möchte "lieber nicht darüber reden". Nur so viel: "Erst 1955 habe ich als Volksschüler rot-weiß-rote Fähnchen gebastelt." Die niederösterreichische Abgeordnete Barbara Rosenkranz begehrt, "zu diesem Thema" sei lediglich ihre Presseaussendung zu zitieren. "Sonst nichts." Der Wiener Landtagsabgeordnete Kurth-Bodo Blind ist seit einer Woche auf Tauchstation. Trotz mehrmaliger Anfragen. Und im Büro des Volksanwalts ist außer der Sekretärin niemand zu sprechen. "Ständig rufen Menschen an", versichert sie, "und bedanken sich dafür, dass mein Chef so klare Worte gefunden hat." Von bestimmten FPÖ-Politikern sind in diesen Tagen keine Statements zu bekommen.

  Vielleicht ist das auch besser


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige