DRAMOLETT: Wie es gewesen sein muss

Kultur | ANTONIO FIAN | aus FALTER 29/02 vom 17.07.2002

Am 12. Juni 2002 war auf der Kronen Zeitung folgende Schlagzeile zu lesen gewesen: "Ein österreichweites Phänomen neun Monate nach Terroranschlag: Mehr Babys nach dem 11. September".

* * *

(11. September 2001, früher Nachmittag. Zimmer einer Zimmer-Küche-Wohnung irgendwo in Österreich. Alle Fenster sind geöffnet. Ein junges Paar, Rücken zum Publikum, vor einem eingeschalteten Fernsehapparat. Der Ton ist abgedreht. Von draußen, gedämpft, Lärm. Auf dem Bildschirm ist zu sehen, wie sich ein Passagierflugzeug den Zwillingstürmen des World Trade Centers in New York nähert, aus deren aus Zuschauersicht rechtem Rauchwolken aufsteigen, dann eine Kurve fliegt und, eine gewaltige Explosion erzeugend, in den anderen, aus Zuschauersicht linken Turm eintaucht.

Lange Pause. Die Szene wird wieder und wieder wiederholt.)

DER JUNGE MANN UND DIE JUNGE FRAU (zeitgleich, tonlos, entgeistert): Fuck ...

(Vorhang)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige