HÜBNERS KURSALON: "Hier werde ich sterben"

Stadtleben | aus FALTER 29/02 vom 17.07.2002

Pfirsichfarben und vanillegelb strahlt die Fassade des frisch renovierten Kursalons im Stadtpark. Am neu asphaltierten Parkplatz halten ein paar dunkle Limousinen, Angestellte in weißen Jacken und schwarzen Hosen eilen umher. Über der Einfahrt prangt ein Schild. Darauf steht, unübersehbar für jeden, der hier vorbeikommt: Hübners Kursalon.

  Johannes Hübner, langjähriger Pächter des 1867 erbauten Gebäudes, soll im Kursalon wieder das Sagen haben - obwohl er dort 1996 hinausgeworfen wurde. Die Stadt hatte Hübners Pachtvertrag gekündigt, weil er, so die offizielle Begründung, das Gebäude nicht instand gehalten hatte. Doch der "Herr Doktor", wie der 88-Jährige auch genannt wird, wollte nicht so einfach gehen. Nach zehnjähriger Prozessdauer bekam die Stadt vor Gericht schließlich doch Recht und ließ den unliebsamen Pächter delogieren.

  Nicht nur im Kursalon war Hübner der Stadt ein Dorn im Auge. Erst vergangenen Herbst musste der Großgastronom, dem unter anderem auch das


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige