GUT/BÖSE/JENSEITS

Kultur | aus FALTER 30/02 vom 24.07.2002

GUT Barbara SCHETT/SCHWARTZ. Aus undurchsichtigen Gründen müssen österreichische Tennisspielerinnen Barbara heißen und werden dann zu "Babsi" verstümmelt. Gegen Kroatien bewiesen die doppelten Barbaras Klasse und sicherten den Aufstieg im Fed-Cup.

BÖSE ANNA K. Unter dem Nom de guerre "Rubens-Oma" linkte die 89-jährige Innviertlerin die arglosen Journalisten der "Kronen Zeitung" und schwindelte sich unter Vorspiegelung falscher Tatsachen aufs Cover. Die "Krone" blieb dennoch bei ihrer Story.

JENSEITS Elizabeth T. SPIRA. In ihrer ziemlich tiefen Partnervermittlungssendung "Liebesg'schichten und Heiratssachen" fragte die Filmerin einen Emigranten, ob er "jüdisches Blut in den Adern" habe. Als dieser bejahte, hakte sie nach: Und jetzt suchen Sie eine Frau, die dafür Verständnis hat?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige