StadtMensch

Stadtleben | aus FALTER 30/02 vom 24.07.2002

Günter Strasser, 27, hat einen biederen Job wie nur, dennoch ruft seine Berufstätigkeit oft seltsame Reaktionen hervor: Die Palette reicht von ungläubigem Schmunzeln bis zu deftigem Schenkelklopfen; "Blow Job" oder "Gummipuppen, hä?" bekommt Strasser öfters zu hören. "Ich mach nichts Unanständiges", entgegnet Strasser dann. Wohl wahr: Der gelernte Schneider fertigt aufblasbare Werbeträger. Neun Meter lange Wale, riesige Milka-Kühe, Weltkugeln, Zelte oder überproportional aufgeblasene Zeitungen hat Strasser mit seinem Team bereits zusammengenäht. Auch wenn das Herbeischaffen und Aufblasen der kiloschweren Objekte ("Jede Form und Größe ist möglich") nur ein schweißtreibender Job ist, immer wieder ist Strasser auch mit Schmuddel konfrontiert. "Manche meinen leider, ich arbeite bei Beate Uhse und blas den ganzen Tag lustvoll Gummi-Dominas auf." www.creativeart.at Wo. P.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige