PRESSESCHAU

Medien | EVA WEISSENBERGER | aus FALTER 31/02 vom 31.07.2002

"Sprach-Raub!" schreibt die Kronen Zeitung erbost: "Reindl, Häferl, Paradeiser - die schöne österreichische Sprache stirbt langsam, aber sicher aus, wird durch das Deutschland-Deutsch unseres Nachbarlandes regelrecht vergiftet'." Abgerundet wird das jährliche Wehklagen heuer von der herzzerreißenden "kleinen Geschichte vom Jokl, dritte Klasse Hauptschule, wohnhaft in einer Berggemeinde in Vorarlberg". Er "hat keinen Fernseher daheim", spricht daher nicht piefkinesisch, und "manche lachen dann über den kuriosen Jockl". Vielleicht sollte der Bub die Krone lesen: Allein im August wurde Helmut Kohl vom "Kanzler-Stuhl" gestoßen und Ernst Rüdiger von Starhemberg wie eine heiße "Kartoffel" fallen gelassen. In Kärnten wurde ein Auto "geklaut", in Wien die Sanierung einer "Treppe" verschoben, in Oberösterreich waren 160.000 Schilling im "Schrank" versteckt, in Tirol fanden Archäologen einen bronzenen "Eimer". Kräuterpfarrer Weidinger empfahl dreimal täglich eine "Tasse" Labkrauttee. Eine Frischhalteschachtel wurde als "Kühlschrank" für unterwegs angepriesen. Wie schrieb ein Sportreporter der Tiroler Krone? "Und tschüss."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige