Meine kleine Stadt

Stadtleben | FLORIAN HOLZER | aus FALTER 31/02 vom 31.07.2002

NEUES LOKAL. Wieder ein Stadtbahnbogen-Lokal. Diesmal allerdings ohne Bier, ohne elektronische Musik und ohne Tabledance, dafür mit gutem Essen.

Auch wenn es schon hundertmal gesagt und geschrieben wurde, so stimmt es leider immer noch: Die Stadtbahnbogen-Geschichte ist eine Geschichte voller Missverständnisse, und ein Happy End zeichnet sich nicht ab. Im Gegenteil. Denn nachdem sich in den letzten zwei Jahren herausstellte, dass Lokale, in denen schwer auf Ballermann gemacht wird, zu den Rennern zählen, wird natürlich in Zukunft verstärkt auf diese Karte gesetzt werden. So sperren bald zwei riesige Bogenlokale, die sich genau diesem Programm widmen, rechts und links der Station Nussdorfer Straße auf. Jö!

Dass es auch anders geht, wurde bisher noch kaum bewiesen. Zumindest bis vor drei Wochen, denn da machte Walter Steinbrecher sein Essstadt auf, ein Miniaturrestaurant mit vier Tischen und gerade mal 13 Sitzplätzen, dafür mit einer Küche, wie man sie unter der Stadtbahn sowieso


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige