Das Westerwellchen

Politik | NINA WEISSENSTEINER | aus FALTER 32/02 vom 07.08.2002

LIF. Was macht Alexander Zach bloß den ganzen Tag? Der junge Nachfolger von Heide Schmidt leitet seine eigene PR-Firma, stülpt der Partei neue Inhalte und Konzepte über und kämpft mit abgekupferten Konzepten gegen seinen mageren Bekanntheitsgrad. 

Wenn Alexander Zach auf Überzeugungstour geht, dann hört sich das so an: Die Pensionsversicherungsanstalt mutiert zur "Gaugg-Behörde". - In Anspielung auf das Gauck-Archiv in Deutschland, wo die Akten über ehemalige Stasi-Spitzel der DDR verwaltet werden. Das derzeitige Pensionssystem führt dazu, dass "die Jungen Blechas Politik blechen". - Damit ist der Chef des mitgliederstarken, roten Pensionistenverbandes Karl Blecha gemeint. Und auch für seine eigene Funktion hat Zach ein Scherzchen parat: "Ich bin ein zacher Hund."

  Immer, wenn dem 26-jährigen LIF-Chef ein neues Wortspielchen für seine Möchtegern-Gegner einfällt, amüsiert er sich selbst am meisten. Auch wenn der eine oder andere Schmäh um die eine oder andere Ecke gedacht

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige