Das Westerwellchen

NINA WEISSENSTEINER | Politik | aus FALTER 32/02 vom 07.08.2002

LIF. Was macht Alexander Zach bloß den ganzen Tag? Der junge Nachfolger von Heide Schmidt leitet seine eigene PR-Firma, stülpt der Partei neue Inhalte und Konzepte über und kämpft mit abgekupferten Konzepten gegen seinen mageren Bekanntheitsgrad. 

Wenn Alexander Zach auf Überzeugungstour geht, dann hört sich das so an: Die Pensionsversicherungsanstalt mutiert zur "Gaugg-Behörde". - In Anspielung auf das Gauck-Archiv in Deutschland, wo die Akten über ehemalige Stasi-Spitzel der DDR verwaltet werden. Das derzeitige Pensionssystem führt dazu, dass "die Jungen Blechas Politik blechen". - Damit ist der Chef des mitgliederstarken, roten Pensionistenverbandes Karl Blecha gemeint. Und auch für seine eigene Funktion hat Zach ein Scherzchen parat: "Ich bin ein zacher Hund."

  Immer, wenn dem 26-jährigen LIF-Chef ein neues Wortspielchen für seine Möchtegern-Gegner einfällt, amüsiert er sich selbst am meisten. Auch wenn der eine oder andere Schmäh um die eine oder andere Ecke gedacht

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige