WIENBILD

Politik | aus FALTER 32/02 vom 07.08.2002

Nicht nur die "Falter"-Fußballmannschaft verliert vorübergehend ihre Heimstätte: Der bei Hobbykickern beliebte Sportplatz in der Sensengasse am Alsergrund wird zubetoniert, geplant sind eine Tiefgarage und Gebäude für Büros, Geschäfte, Wohnungen und Uni-Institute. Doch im Bezirk regt sich Widerstand. Die Aktivistengruppe Agenda 21 will bei der Planung mitreden und wünscht sich ein Fleckchen Grün für die Öffentlichkeit. Die Beteiligten verhandeln, bisher ohne Ergebnis. Nur eines steht schon fest: Das Fußballfeld wird am Dach der Garage wiedereröffnet


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige