FERNSEHEN

Medien | JULIA ORTNER | aus FALTER 32/02 vom 07.08.2002

Pickelgesicher, Sangria-Kübel, mehr oder weniger ansehnliche Titten: Die deutschen Privatsender müllen uns wieder mit Mallorca/Ibiza-Dokus zu. Fernsehtechnisch betrachtet ist der Sommer eine echt finstere Zeit. Im ORF treiben Vera und Spira ihr Unwesen, wie wohltuend ist da zwischendurch ein "Am Schauplatz", vor allem wenn er so verstörend lustig ist wie jener über die braven Lebensmittelkontrolleure dieses Landes: tapfere Männer mit gutem Magen auf der Jagd nach räudiger Wurst, versifften Gasthaus-WCs und bösen chinesischen Lokalen, vor derem bösen Essen brave Einheimische bewahrt werden müssen. Interessant: Die Herren Kontrollorgane gaben sich durchwegs geduldig ("Bis Weihnachten ist das dann aber gemacht"), volksbildnerisch ("Auf der Salami darf ein Schimmel sein, auf der Dauerwurst ist er verboten") und menschlich ("Mit einer Frau wäre alles einfacher für Sie"). Nur der Law-and-order-Lebensmittelprüfer aus der Steiermark machte auch vor der Kamera einen auf Ungustl, beleidigte die eingeschüchterte chinesische Wirtsfamilie, mit dem echten österreichischen Fleischhauer hatte er dafür seine Freude - ein feines österreichisches Sittenbild.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige