Fragen Sie Frau Andrea: Socken & Sperma

Stadtleben | aus FALTER 32/02 vom 07.08.2002

Liebe Frau Andrea!

Warum gilt es als Sommermännermodesünde Nummer eins, zu Sandalen Socken zu tragen? Ich finde es viel hygienischer und auch ästhetisch ansprechender als barfuß im Klapperl.

Mfg, mjh, Zirkusgasse

Lieber mjh,

Socken in Sandalen zählen zu den größten Modetabus, die die Menschheit kennt. Mir fiele kein schlimmerer Verstoß gegen die Würde des Mannes ein. Sogar die an Modetorheiten nicht gerade schuldlosen Achtzigerjahre haben niemals auch nur mit dem Gedanken gespielt, dieses "nono" einzuführen. Ein ähnlich gravierender Fauxpas unterliefe Ihnen, wenn Sie Ihre Unterhose außen trügen.

Liebe Frau Andrea!

In einer Zeitschrift las ich über Liz Hurley und Steve Bing hinsichtlich Zores mit Alimenten. Der Bericht gibt Rätsel auf: "Dem Sperminator (offensichtlich Herr Bing) gehts allerdings an anderer Kinderfront an den Kragen: Denn der 84-jährige Casinobesitzer Kirk Kerkorian klagt Bing auf Unterhalt für seine Tochter Kira, 4 (320.000 US-Dollar pro Monat - 4 Millionen pro Jahr!). Laut DNA-Test ist auch hier Bing mit hundertprozentiger Sicherheit der Vater." Habe ich bei der Aufklärung nicht aufgepasst, oder was ist das für eine neue biologische Entwicklung? Wie kommt es, dass Herr Kerkorian mit Achtzig ein Kind gebären kann, und was machte ihn für Herrn Bing so attraktiv? Welche Organe hat Herr Kerkorian für Befruchtung, Schwangerschaft und Geburt verwendet? Können Sie das Problem lösen? Mit freundlichen Grüßen, W. Godai, Internet

Herr Kerkorian hat keine zusätzlichen Organe und mit Sicherheit auch kein Kind geboren. Tochter Kira ist offenbar ein Kuckucksei. Ob dem Kuckuck, Herrn Bing, schuldhafte Spermination vorgeworfen werden kann, scheint tatsächlich nur gerichtlich zu klären sein.

Schreiben Sie Frau Andrea: dusl@falter.at; und besuchen Sie:


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige