Im Angesicht des Affen

OLIVER HOCHADEL | Stadtleben | aus FALTER 32/02 vom 07.08.2002

ZOOGESCHICHTE. Der Tiergarten Schönbrunn feiert heuer seinen 250. Geburtstag. Ein historischer Rückblick auf den ältesten Zoo der Welt und seine Besucher: Menschen, die Affen wahlweise mit Glasscherben oder Nüssen fütterten und bei deren Anblick weniger an Darwin als ihr eigenes Amüsement dachten. 

Paganinis Wiener Gastspiel im Sommer 1828 stand unter keinem guten Stern. Der erfolgsverwöhnte Geigenvirtuose sah sich übermächtiger Konkurrenz gegenüber: Stadtgespräch war nicht sein Flageolettspiel, sondern ein Wesen mit weit längerem Hals als seinem: Die erste Giraffe war auf dem Weg in die Schönbrunner Menagerie.

  Bereits seit Monaten hatte sich die Spannung aufgebaut, da die Öffentlichkeit stets mit Neuigkeiten der tierischen Reise von Alexandria über Venedig nach Wien gefüttert wurde. Eine regelrechte Giraffenmanie brachte Zuckerwerk und Kleidungsstücke mit Giraffenmotiven und Hochfrisuren "à la girafe" hervor. Als die Langersehnte am 7. August endlich eintraf, gab

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige