Ich aß den Darm

Stadtleben | FLORIAN HOLZER | aus FALTER 32/02 vom 07.08.2002

NEUES LOKAL. Am Rand des neu entstehenden "Little Bangkok"-Viertels am Getreidemarkt machte ein Lokal auf, das ein paar Geheimnisse bereithält.

Takara ist, was ich so mitbekommen habe, eigentlich Japanisch und heißt so viel wie "Schatz". Nicht heißt es indes, dass hier auch japanisch gekocht wird, vielmehr wählte man den Namen deshalb, weil es einfach besser klingt als das gleiche Wort auf Taiwanesisch, die eigentliche Muttersprache des Besitzers und Chefkochs.

Das Takara ist - im Gegensatz zu den meisten anderen Asia-Restaurants der letzten Zeit - nicht wirklich schön. Der Boden wurde grau verfliest, die Wände weiß gestrichen, die Beleuchtung ist Marke Bahnhof, und einen seltsamen Balkon mit einer Treppe, deren Stufen irgendwie ungleichmäßig wirken, gibt es auch. Und dann wird da relativ häufig so ein weißer Kreis thematisiert, sowohl an der Bar als auch in den Fenstern, wo er einem aus Marmor geschliffen entgegenblickt. Sieht eigenartig aus, aber wer mit Mut und Abenteuerlust


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige