WELT IM ZITAT

Kultur | aus FALTER 33/02 vom 14.08.2002

Airport 2002: Die Zagreb-Connection

Anna Klima, 78, und Claudia H., 31 - die eine ist Mutter, die andere Geliebte desselben Mannes: Viktor Klima, Exkanzler der Republik.

Klingt verboten, kommt aber in den besten Familien vor: Ein Mann hat eine Mutter, aber auch eine Geliebte. Aber in News liest sich auch ganz Alltägliches wie ein Spionagekrimi:

Donnerstag, 1. August 2002, 15.38 Uhr: Ein großer dunkelhaariger Mann im sommergelben Anzug und eine junge attraktive Frau in Jeans und schwarzem Blazer betreten mit schnellen Schritten das Flughafengebäude in Zagreb. (...)

Die Handlung steuert ihrem ersten Höhepunkt zu:

Um 16.15 Uhr kommt Bewegung in die Szenerie: Das Paar erhebt sich, die weiße Schiebetür der Ankunftshalle geht auf: Eine rüstige ältere Dame im grauen Kleid und ein junges Mädchen in Jeans und weißem T-Shirt steuern gezielt auf das interessante Paar zu. Man fällt einander um den Hals, tauscht Wangenküsse und andere Freundlichkeiten aus.

Die Spur führt ins Hotel Esplanade:

Es muss am Klimakterium liegen: Der 55-jährige Exkanzler checkt mit der um knapp ein Vierteljahrhundert jüngeren Reisebegleiterin ins selbe Zimmer ein.

Hätte er mit seiner Mutter ein Zimmer teilen sollen? Doch dann:

Exakt um 18 Uhr trifft man sich wieder in der Lobby des Hotels. Ein Page fährt Klimas Wagen vor, Claudia überlässt der präsumtiven Schwiegermutter den komfortablen Beifahrersitz. Nach einer "kleinen" Stadtrundfahrt lässt sich der Klima-Clan 40 Minuten später in einem der besten Restaurants von Zagreb nieder. (...) Kurz vor 23 Uhr verlangt ein sichtlich gut gelaunter Viktor Klima die Rechnung, zurück im "Esplanade" klingt der Abend im hoteleigenen Bistro aus.

In der Tonart geht es am nächsten Tag weiter. Schlusspointe:

Es ist schließlich 16.48 Uhr, als die Gruppe wieder am Flughafen von Zagreb eintrifft.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige