Best of Vienna: Picknickwiese

Stadtleben | aus FALTER 33/02 vom 14.08.2002

Warum die Jägerwiese Jägerwiese heißt? Keine Ahnung. Jäger konnten dort noch nie gesichtet werden. Der größte Vorteil der Jägerwiese als Picknickplätzchen ist: Man kann sie in einem zwanzig- bis dreißigminütigen Spaziergang erreichen. Der große Nachteil: Das hält bei schönem Wetter niemanden davon ab, dorthin zu gehen, denn die Wiese ist ein ausgesprochen schöner Ort für ein Picknick. Mit dem Autobus 38A ab Heiligenstadt Richtung Kahlenberg und beim Bildungshaus raus, an diesem vorbei und immer den Waldweg entlang. Davon gibt es nur einen - also keine Angst vorm Verirren. Nach einem kleinen Spaziergang durch den Wienerwald kommt man auf die Jägerwiese. Und wer seine Picknicksachen zu Hause vergessen hat, kehrt einfach im Gasthaus ein und macht es sich auf der Terrasse gemütlich.

Jägerwiese, 19., zwischen Bellevuestr. u. Himmelstr., kurz vor Am Himmel.

"Best of Vienna", Vol. 1/02, ist um f 3,50 im Buch- und Zeitschriftenhandel oder im "Falter"-Bookshop (www.falter.at), Tel. 536 60-28, erhältlich.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige