Das große Leicht

Stadtleben | FLORIAN HOLZER | aus FALTER 34/02 vom 21.08.2002

NEUES LOKAL. Oliver Lerner praktiziert in einem ebenso winzigen wie hässlichen Döblinger Lokal die sagenhafte Creole-Küche der Cajuns.

Als Koch auf dem Schiff hätte er ersten Kontakt mit dieser Küche gehabt, erzählt Oliver Lerner, und da dieses Schiff am Mississippi fuhr, dürfte ihm der Creole-Spirit irgendwie besonders eingefahren sein. Lerner kochte zuvor schon an diversen, mehr oder weniger hübschen Orten, Punkte holte er sich vor allem im Katzenschlager an der Hülben. Vor ein paar Wochen machte er schließlich sein erstes eigenes Geschäft auf, das zwar wahrscheinlich das kleinste Restaurant ist, für das er jemals kochte, und vielleicht auch das hässlichste. Aber immerhin hat er fast alles selber gemacht - das große Hummerbecken nicht, deshalb schlug es auch leck, und Lerner hatte 200 Liter Wasser in seinem Beisl -, und immerhin kann er da jetzt kochen, wie ihm der Sinn steht: nämlich Creole!

Zwei Dinge gehen einem in "Lerner's Cajun Box" neben dem Raum zum Atmen gleich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige