INTERVIEW: "Wir haben das Ziel nicht erreicht"

Politik | aus FALTER 35/02 vom 28.08.2002

Für Österreich reisen Umweltminister Wilhelm Molterer und Außenministerin Benita Ferrero-Waldner (beide ÖVP) nach Johannesburg. Molterer kann aber nicht bis zum Ende des Gipfel in Johannesburg bleiben - er eröffnet die Traktorenmesse im oberösterreichischen Ried. Der Falter sprach mit dem Umweltminister über Österreichs Position beim UN-Gipfel, gebrochene Umweltversprechen und die politischen Konsequenzen der Hochwasserkatastrophe.

Falter: Zehn Jahre nach dem UN-Gipfel von Rio sind zumindest achtzig Prozent der damaligen Forderungen nicht erfüllt. Mit welchen Erwartungen fahren Sie als Umweltminister nach Johannesburg?

Wilhelm Molterer: Mit realistischen Erwartungen und großen Hoffnungen. Seit Rio haben wir einiges weitergebracht, etwa beim Klimaschutz. Wir haben aber in vielen Bereichen das Ziel nicht erreicht. Und mit der Globalisierung geht die dynamische Entwicklung des Marktes viel schneller vor sich, als sich die notwendigen Rahmenbedingungen für ökologische Verträglichkeit


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige