Mediensplitter

Medien | aus FALTER 35/02 vom 28.08.2002

ORF: Nachfolger für Watschenmann Die Rolle des ORF-Chefs für politische Diskussionssendungen ist keine bequeme: Schließlich besteht dieser Job zu einem großen Teil nicht nur darin, Politiker zu quälen (mit lästigen Fragen), sondern sich von Politikern quälen zu lassen (mit lästigen Interventionen). So hatte FPÖ-Klubobmann Peter Westenthaler öffentlich versucht, den ihm nicht genehmen Johannes Fischer von diesem Posten zu verscheuchen. Nun geht Fischer tatsächlich. Ihm folgt der 46-jährige Günther Kogler nach, der bislang als Redakteur für die Sendung "Report" werkte. Kogler ist Wunschkandidat von Chefredakteur Werner Mück und gilt - im Gegensatz zum verpönten Fischer - als in politischer Hinsicht bürgerlich angehaucht.

Stoiber vs. Schröder - nichts ist öder Als erstes TV-Duell zwischen Kanzler und Herausforderer der deutschen Fernsehgeschichte war die Konfrontation angekündigt worden. Nach neunzig Minuten Gerhard Schröder gegen Edmund Stoiber beschlich viele Deutsche

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige