OHREN AUF! Poptechno kompakt

Kultur | SEBASTIAN FASTHUBER | aus FALTER 35/02 vom 28.08.2002

Die einst streng der Anonymität der Nacht verschriebene Technomusik hat längst auch den Reiz des Tageslichts entdeckt. Das drückt sich in einem immer schamloseren Flirten mit dem Pop, im Einsatz von Gesang und des Schemas Strophe-Refrain aus. Momentan scheint sich der Trend mit Acts wie Märtini Brös oder Grom (siehe Falter 32/02) auf einem neuen Höhepunkt zu befinden. Ein Ende ist nicht in Sicht, wie ein neuer Rundblick beweist.

Das bereits seit vier Jahren als In-stanz zwischen minimalem Techno und maximalem Pop-Appeal aktive Kölner Label Kompakt präsentiert sich nach den Alben von Justus Köhncke und Closer Musik weiterhin in Bestform. Die neue Werkschau "Kompakt Total 4" (Ixthuluh) jedenfalls stellt eine kompilatorische Großtat von Wolfgang Voigt und Michael Mayer dar: Schwebender Listening-Techno (Thomas Fehlmann) und harmoniesüchtige Clubsounds mit Schlagertendenz (Jürgen Paape, Jörg Burger) reichen sich freundlich die Hand, während charmante Dreistigkeiten wie eine Coverversion


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige