Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 36/02 vom 04.09.2002

Dass ich am Wochenende einige kapitale Steinpilze geerntet habe, gehört an sich nicht hierher, ist aber offenbar das Aufregendste, was ein Falter-Redakteur in der letzten Woche erlebt hat. "Ich habe nichts erlebt, sondern zwei seriöse Geschichten geschrieben", beteuert Eva Weissenberger, die die Produktionshoheit über Politik- und Medienressort innehatte. Selbst ihre spärliche Wochenendfreizeit nutzte Weissenberger, um am Volksstimmefest und bei der SPÖ-Veranstaltung Gürtel Nightwalk nachzurecherchieren, ob eventuell Unfug mit öffentlichen Geldern betrieben würde. Weissenberger meint: "Nein!", wurde aber auch durch den Regen in ihrer Recherchetätigkeit behindert. Gerald John und Nina Weißensteiner sitzen rotäugig (John) und mit hochgeschlagenem Jackenkragen (Weißensteiner) im gemeinsamen Zimmer. Das Aufregendste, was sie zu ihrer Aufmachergeschichte über die (post-)haidersche FPÖ zu sagen haben: Viele Telefongespräche seien geführt worden. Dass "hohe Funktionsträger aus


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige