Himmel oder Haider?

Politik | GERALD JOHN und NINA WEISSENSTEINER | aus FALTER 36/02 vom 04.09.2002

FPÖ. Die Menschen stehen auf Susanne Riess-Passer, sagen die Meinungsforscher. Sie sei ja so verlässlich, schwärmt die ÖVP. Was unterscheidet die FPÖ Riess-Passers wirklich von jener Jörg Haiders? 

Stündlich ändert sich die Lage", klagte ein blauer Ministersprecher. Darunter hatte auch der Falter zu leiden. Letztstand der FPÖ-Querelen bei Redaktionsschluss Dienstagmorgen: Der Machtkampf zwischen Jörg Haider und Susanne Riess-Passer war eskaliert. Nach Haiders x-tem bundespolitischem Rückzug begannen Fans des Bärentalers Unterschriften für einen Sonderparteitag zu sammeln, um ihr Idol zurück an die Parteispitze zu hieven. Für ein solches Manöver sind in der FPÖ ein Drittel der rund 220 Stimmen der Delegierten oder die Zustimmung von fünf der neun Landesgruppen notwendig. Die Vizekanzlerin ließ bis zum Schluss offen, ob sie im Parteivorstand Dienstagabend die Vertrauensfrage stellen wolle, sie hoffte auf eine klare Mehrheit für ihre Linie. Der Ausgang des Duells bestimmt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige