"Ich steh auf die B-Seiten"

WOLFGANG KRALICEK und KLAUS NÜCHTERN | Kultur | aus FALTER 36/02 vom 04.09.2002

KABARETT. Demnächst hat das neue Programm von Lukas Resetarits Premiere - sein zwanzigstes Solo in 25 Jahren. Ein Gespräch über ein Vierteljahrhundert auf der Bühne, lautes und leises Publikum, die Sprache der Fußballer und die positiven Seiten des Stammtischs. 

Am 26. Oktober 1977 hatte im Wiener Ensemble Theater, das damals im Konzerthauskeller untergebracht war, das erste Soloprogramm von Lukas Resetarits - Titel: "Rechts Mitte Links" - Premiere. Am 23. September 2002 läuft im Neuen Saal des Konzerthauses das zwanzigste Resetarits-Programm "Zeit" an. Dazwischen liegen 25 Jahre und die Karriere eines Mannes, der einst der erste Kabarettstar der "Neuzeit" war und heute längst als "elder statesman" der Szene gilt.

  Der als burgenländischer Kroate in Stinatz geborene Erich Lukas Resetarits, älterer Bruder von Willi "Ostbahn-Kurti" Resetarits und ORF-Redakteur Peter Resetarits, wächst in Favoriten und Floridsdorf auf, treibt sich nach der Matura als Strotter in München herum

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige