StadtMensch

Stadtleben | aus FALTER 36/02 vom 04.09.2002

Immer diese Papierverschwendung mit den lästigen 10-Minuten-Gratis-Parkscheinen, fuchste sich Harry Beck. 1,5 Millionen der rosa Lappen werden monatlich in Wien weggeworfen, rechnete sich der junge Grafiker und Eigentümer der Kreativ-Agentur eye catchas aus. "Ich habe mir ein gebundenes Parkscheinbuch gemacht, in dem man die Scheine aufheben und wiederverwenden kann. Man hat immer den passenden Schein dabei, kriegt keine Strafzettel und produziert keinen Müll", erklärt Beck seinen Geistesblitz. Unter www.parkscheine.at kann man jetzt das Buch mit den 72 Scheinen um neun Euro (bei größeren Mengen um fünf Euro) bestellen. Die Scheine dafür sammelt Beck selbst - zu einer Zusammenarbeit mit der Stadt, die die Parkscheine druckt, ist es nicht gekommen. "Vielleicht klappt das, wenn die Stadt sieht, dass das System gut funktioniert", meint Beck. Übrigens: So ein Parkschein-Buch kann man sich auch selber machen. J. O.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige